Grundschule Ihlpohl

Unsere Schule - das sind WIR

Unsere Schule - das sind WIR


Schüleraustausch


flexible
Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Ritterhude und Val de Reuil findet einmal jährlich eine Austauschfahrt der Viertklässler nach Frankreich statt. Einige Viertklässler fahren für eine Woche nach Frankreich und danach erfolgt der Gegenbesuch.

Wenn die Franzosen angekommen sind, findet ein großes Begrüßungsforum mit allen Kindern der Schule statt. Anschließend dürfen die Kinder frei auf dem Schulhof spielen und Kontakte knüpfen. Die Franzosen verbringen eine Schulwoche in den vierten Klassen und sind auch in deren Familien untergebracht. Zur Verabschiedung der Franzosen feiern wir ein Abschlussforum. Am Abend dürfen sich die Viertklässler bei einem Abschiedsbuffet und einer Disco in der Aula von den Franzosen verabschieden.

flexible

Hier sieht man die landschaftlich reizvolle Umgebung von Val de Reuil. Die Seine fließt vorbei an sattgrüner Landschaft.

Schüleraustauschfahrt nach Val de Reuil
Seit dem Frühjahr 1989 besteht eine Städtepartnerschaft zwischen der Gemeinde Ritterhude und der Stadt Val de Reuil in der Normandie. Im Juni 1993 teilte die Bezirksregierung Lüneburg mit, dass das Kultusministerium in Hannover die Partnerschaft zwischen den Schulen offiziell anerkannt hat. Seit 1994 findet der Schüleraustausch unserer Schule mit der französischen Schule „Léon Blum“ statt. Durch die Schulpartnerschaft entstanden deutsch-französische Freundschaften zwischen Familien und das Interesse war so groß, dass sogar bereits in vielen Kitas Ritterhudes Französisch mit den Kindern gesprochen wird. Unterstützt wird der Austausch sehr stark durch die Gemeinde Ritterhude.

Französisch-Unterricht
Ab der ersten Klasse haben die Kinder eine Wochenstunde Französisch-Unterricht. In den ersten beiden Jahrgängen sollen erste Kenntnisse der französischen Sprache vermittelt und angebahnt werden, worauf in den 3. und 4. Jahrgängen aufgebaut wird.

flexible

In der vierten Jahrgangsstufe haben die Schüler die Möglichkeit mit uns ca. fünf Tage nach Val de Reuil zu fahren. Kinder die mitreisen, sollten über ein hohes Maß an Selbstständigkeit verfügen und bereit sein sich in einer fremden Familie anzupassen. Unsere dortige Partnerschule „Léon Blum“ erwartet uns in jedem Jahr mit einem interessanten Programm. Im Gegenzug besuchen uns die französischen Kinder auch für ca. fünf Tage. Die Kinder sind jeweils zu zweit in Gastfamilien untergebracht.

Warum gerade Französisch?
Neben der Städtepartnerschaft gibt es weitere Gründe, warum wir uns in Ritterhude gerade für Französisch entschieden haben. Französisch ist die Landessprache unseres direkten Nachbarlandes. In 35 Ländern der Welt ist Französisch die Amts- und Verkehrssprache. Außerdem ist Frankreich ein wichtiger Handelspartner Deutschlands, viele deutsche Firmen haben Niederlassungen im französischen Ausland, sodass Handel und Industrie zunehmend Arbeitnehmer benötigen, die der französischen Sprache mächtig sind. Die französische Sprache zählt zu den romanischen Sprachen und das Erlernen erfordert aufgrund des Formenreichtums dieser Sprache eine hohe Konzentration, längere Einübungszeit und einen sehr hohen Lernaufwand mit einer gehörigen Portion Fleiß. Das Französische hat ein vom Deutschen deutlich verschiedene Satzmelodie und eine deutlich verschiedene Mimik und auch Gestik. Im Alter von sechs und elf Jahren sind Kinder in einem lernpsychologisch besonders günstigen Alter, um mit einer Sprache (auch mit einer vom Erwachsenen schwierig empfundenen) zu beginnen.